Piazzale Michelangelo in Florenz: Nützliche Informationen, Öffnungszeiten, Geschichtliches, Kurioses, Adresse und Karte


Piazzale Michelangelo

Geschichtliches zum Piazzale Michelangelo

Der Piazzale Michelangelo wurde auf dem Hügel südlich des historischen Stadtzentrums von Florenz nach dem Entwurf des Architekten Giuseppe Poggi erbaut. Florenz war zu dieser Zeit Hauptstadt Italiens, weshalb die gesamte Stadt 1869 einer intensiven Stadterneuerung unterzogen wurde, wobei auch die Lungarni geschaffen wurden; rechtsseitig beginnt anstelle der Mauern aus dem 14. Jahrhundert eine große Allee, linksseitig die 8 km lange von Bäumen gesäumte Panoramastrasse, die aktuell Viale dei Colli genannt wird und zum Piazzale Michelangelo, der Aussichtsterrasse über der Stadt, führt. Von 1890 bis 1935 wurde diese Straße von der Straßenbahn des Chianti befahren, die Florenz mit Greve in Chianti und San Casciano Val di Pesa verband.

1873 wurde eine Nachbildung von Michelangelos David mit Hilfe von neun Paaren Ochsen auf die Piazza gebracht. Dieses Monument nimmt eine privilegierte Stellung ein und blickt von oben auf die Stadt hinunter, sozusagen wie eine Wächter all der Schönheiten, die Florenz zu bieten hat. Dieser Platz wurde dem großen Renaissancekünstler Michelangelo gewidmet und die Kopie des Davids wurde neben den vier Allegorien aus der Medici-Kapelle von San Lorenzo in der Mitte der Piazza aufgestellt. Poggi entwarf auch die Loggia im neoklassizistischen Stil, die als Museum für Michelangelos Werke dienen sollte. Dieses Museum wurde jedoch nie eingerichtet und in der Loggia befindet sich derzeit ein Restaurant mit Panoramablick.

So erreicht man den Piazzale Michelangelo

Vom Piazzale Michelangelo aus hat man einen hervorragenden Ausblick auf Florenz und den Arno, womit er sicherlich ein obligatorischer Besuchspunkt für Touristen und Florentiner ist. Jedes Jahr kommen unzählige Touristen zum Piazzale Michelangelo, wo auch Festivitäten und Vorführungen stattfinden. Ein Teil des Piazzale ist auch ein Parkplatz, somit ist es bei der Anreise mit dem Auto möglich, problemlos zu parken. Man erreicht den Piazzale Michelangelo vom Stadtzentrum aus auch mit den Bussen 12 und 13 oder den Touristenbussen, die einige Straßen des Stadtzentrums entlangfahren. Die dritte und ratsamste Möglichkeit ist es, zu Fuß dorthin zu laufen, da man mit jedem Schritt etwas von der Stadt entdecken kann.

Der Anblick des Sonnenuntergangs über Florenz und den Arno vom Piazzale Michelangelo aus ist eines der schönsten und spektakulärsten Bilder, die Dir ein Leben lang in Erinnerung bleiben werden.

Kurioses über den Piazzale Michelangelo

Wusstest Du, dass sich an der Felswand direkt unterhalb der von Poggi entworfenen neoklassizistischen Loggia eine Inschrift befindet, die an sein Werk erinnert? Diese Inschrift sagt: „Giuseppe Poggi, Florentiner Architekt, schau Dich um, und sieh hier sein Denkmal MCMXI“.

Warum sollte man den Piazzale Michelangelo besuchen?

Der Piazzale Michelangelo ist einer der besten Aussichtspunkte von Florenz, der wohl bekannteste Beobachtungsort um das Panorama der Stadt in seinem vollen Glanz zu bewundern und darüber hinaus eine Sehenswürdigkeit, die kein Florenzbesucher missen darf. In der Mitte des Platzes kann man eine der drei Nachbildungen von Michelangelos Davids, die sich in Florenz befinden, bewundern, wobei diese Kopie aus Bronze ist.

Auf welche Weise kann ich den Piazzale Michelangelo besichtigen?

Eine ganz besondere Art um diesen Ort zu besuchen, den man sich nicht entgehen lassen sollte, ist sicherlich ein Besuch zu Fuß vom Ponte Vecchio aus, am besten gemeinsam mit einem Stadtführer, der Dich Schritt für Schritt zum Piazzale Michelangelo führt.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Unterhalb des Piazzale Michelangelo befindet sich das Museum Bardini, ein Museum von Interesse mit großen Keramiken von Della Robbia, griechischen und römischen Handarbeiten sowie einigen Werken von Donatello. Dieses Museum befindet sich in einem von Stefano Bardini Ende des XVIII. Jahrhunderts restaurierten Palast.

Unweit des Museum Bardini liegt auch die Casa Buonarotti. Obwohl Michelangelo nicht in Florenz, sondern in Caprese in der Provinz Arezzo geboren wurde, bauten seine Verwandten dieses Haus Jahre später als Ort zur Feier der Erinnerung an Michelangelos Genie, welches später dann zum Museum wurde. Dieses Museum, das Michelangelo gewidmet ist, befindet sich im Palast der Familie Buonarotti an der Ecke zwischen Via Ghibellina und Via Buonarotti.

Vom Piazzale Michelangelo aus sehen wir als erstes die riesige und prächtige Kuppel von Brunelleschi, die das Dach des Florentiner Doms bildet. Sie wurde von Filippo Brunelleschi geplant, entworfen und gebaut, der während der italienischen Renaissance mit der Konstruktion begann.

Nützliche Informationen

Nicht zu verpassen:

Vom Piazzale Michelangelo können Sie zu Fuß die prächtige Basilika San Miniato al Monte erreichen.

Öffnungszeiten:

Von Montag bis Samstag: 9.30 - 13.00 Uhr; 15.00 - 19.00 Uhr
Sonntag: 8.15 - 19.00 Uhr

Adresse und Karte

Piazzale Michelangelo - Firenze.

Karte öffnen

Ganz bequem mit unseren Transferdiensten zu den Museen!
TRANSFER SERVICE
TRANSFER SERVICE
Jetzt Buchen