Vasarikorridor in Florenz: Nützliche Informationen, Öffnungszeiten, Geschichtliches, Kurioses, Adresse und Karte


Vasarikorridor

Geschichtliches zum Vasarikorridor

Mit dem Bau des Vasarikorridors wurde Giorgio Vasari 1565 durch den Großherzog Cosimo I. beauftragt. Der Bau wurde in nur 5 Monaten errichtet und ermöglichte es den Mitgliedern der Familie Medici sich in einer Zeit, in der sie nicht hundertprozentig auf die Unterstützung des Volkes zählen konnten, frei durch das Zentrum zu bewegen.

Dieser berühmte hochgelegene Gang verbindet den Palazzo Vecchio mit dem Palazzo Pitti, zwei Gebäude der ansässigen Macht. Der Palazzo Vecchio befindet sich auf der Piazza della Signoria und ist Sitz der politischen Macht der Stadt, wohingegen der Palazzo Pitt die Residenz der Familie Medici war. Der berühmte Architekt Vasari schuf auch den Plan für die Galerie der Uffizien und war auch derjenige, der diesen Übergang entwarf, der die zwei Arnoufer über den Ponte Vecchio hinweg verbindet.

Durch die Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg zerstörten die Nazis alle Brücken außer den Ponte Vecchio. So war der Vasarikorridor trotz beträchtlicher Schäden, die er davontrug, die einzige Möglichkeit die Stadt von Norden nach Süden zu durchqueren.

Was ist der Vasarikorridor heute?

Der Vasarikorridor, auch Vasarianischer Korridor genannt, ist eine 1 Kilometer lange Struktur, die aus praktischen Gründen mit der Funktion erbaut wurde, die Amtsräume der Medici mit der heutigen Galleria degli Uffizi und dem Palazzo Pitt zu verbinden, der die Residenz der Medici war. In dieser wahren Innovation der Architektur nahm die älteste Sammlung an Selbstporträts vom 16. bis 20. Jahrhundert sowie eine Gemäldesammlung mit Gemälden vom XVII. bis zum XVIII. Jahrhundert Gestalt an, anhand derer wichtige Episoden aus der Florentiner Stadtgeschichte erzählt werden.

Derzeit beginnt der enge Vasarikorridor im zweiten Korridor der Galerie der Uffizien und geht den Arno entlang, über den Ponte Vecchio und durch die Kirche Santa Felicità bis er in den Palazzo Pitti mündet. Der Gang des Vasarikorridors endet im Boboli-Garten neben der Grotte von Buontalenti.

Kurioses über den Vasarikorridor

Wusstest Du, dass auf dem Ponte Vecchio der Florentiner Fleischmarkt ansässig war, bevor sich die Schmuckläden hier befanden? Die Legende belegt, dass es die Familie Medici für den Adel nicht angemessen ansah, diese Gegend voller übler Gerüche durchqueren zu müssen und schickten die Metzger deshalb von dort weg. Sie forderten dahingegen die Juweliere auf sich mit ihren Geschäften dort niederzulassen, was ihrer Meinung nach ein angemessenerer Handel darstellte.

Warum sollte man den Vasarikorridor besuchen?

Der Vasarikorridor bietet die Möglichkeit die Geschichte der Stadtlandschaft zu entdecken. Eines der Dinge, die am Vasarikorridor am beeindruckendsten sind, ist seine erhobene privilegierte Position, die es ermöglicht, einige der schönsten Orte der Florentiner Altstadt zu besichtigen indem man sozusagen über den Köpfen der Leute auf der Straße hinweg läuft.

Schaut man aus den kleinen Fenstern im Korridor hinaus, so hat man das Gefühl, die Leute, die auf der Straße laufen „auszuspionieren“. Wahrscheinlich war der Anlass seines Baus, in absoluter Diskretion und Sicherheit von einem Ort zum andern laufen zu können und gleichzeitig unbemerkt zu sehen, was draußen geschah ohne bemerkt zu werden.

Auf welche Weise kann ich den Vasari-Korridor besichtigen?

Der Vasari-Korridor ist derzeit für die Öffentlichkeit geschlossen.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Wer auch immer die Wiege der Renaissance besucht, weiss, dass einige Besuche obligatorisch sind:

Die Galleria degli Uffizi ist ein Bau, der Kunstwerke von großen Künstlern wie Botticelli, Giotto, Cimabue, Michelangelo, Leonardo da Vinci und Raffael sowie Werke anderer Künstler vom XII. bis zum XVII. Jahrhundert beherbergt.

Die Galleria dell'Accademia ist dank der dort ausgestellten Werke eine Galerie von internationalem Ruf. Hier befinden sich einige Werke Michelangelos, wobei das beeindruckendste sicherlich die Davidstatue ist. Mit ihrem Besuch lässt sich auch die Besichtigung des Museum des Bargello verbinden, wo einige der ersten bildhauerischen Werke Michelangelos ausgestellt sind.

Der Ponte Vecchio ist eines der Wahrzeichen von Florenz und ist die älteste Brücke in Florenz, die den Arno an seiner engsten Stelle überquert.

Der Boboli-Garten ist die größte Grünfläche in Florenz und neben vielen anderen Dingen findet man hier Grotten, Brunnen, Lauben, Marmorstatuen und einen kleinen See.

Nützliche Informationen

Der Vasari-Korridor ist derzeit für Wartungsarbeiten zu Besucher geschlossen.

Adresse und Karte

Lungarno degli Archibusieri, 2 - Firenze.

Karte öffnen

Ganz bequem mit unseren Transferdiensten zu den Museen!
TRANSFER SERVICE
TRANSFER SERVICE
Jetzt Buchen