Galerie Accademia Eintrittskarten Florenz - Buchung Eintrittskarten, Führungen und private Führungen online - Galerie Accademia Eintrittskarten


Galerie der Accademia Eintrittskarten

Geschichtliches zur Galerie der Accademia

Die Galerie der Accademia befindet sich in einigen Säle aus dem XIV. Jahrhundert, die zum alten Krankenhaus San Matteo und dem ehemaligen Konvent von San Nicola di Cafaggio gehörten. Der Großherzog Peter Leopold von Lothringen gründete die Akademie der Schönen Künste mit einer Sammlung für Studenten. Ende des XVIII. Jahrhunderts wurden die Räumlichkeiten komplett umstrukturiert um das bekannte Museum, das Michelangelo gewidmet ist, zu beherbergen.

Es handelt sich um einen obligatorischen Stop für jeden Florenzbesucher, da sich hier der zwischen 1501 und 1504 entstanden “David” von Michelangelo befindet, der ursprünglich als Außendekoration für den Florentiner Dom gedacht war.

Er wurde zum Symbol des Engagements des Florentiner Staates für die Freiheit und Unabhängigkeit, sowie zum Symbol des Falls der Medici im Jahre 1494. Der David von Michelangelo verkörpert Kraft, Stärke sowie Mut und symbolisiert den Kampf der gesamten Menschheit ums Überleben. Seine Anatomie, die später von den Zeitgenossen Michelangelos reproduziert wurde, wurde dank der eingehenden Studien des großen Künstlers sehr eingehend nachgezeichnet.

Was ist die Galerie der Uffizien heute?

Heute befindet sich in der Accademia nicht nur der “David” Michelangelos, sondern auch 4 Statuen der Sklaven, die sogenannten „Gefangenen“, die von Papst Julius II. als Dekoration für sein Grab in Auftrag gegeben wurden. Außerdem sind hier auch die „Pietà” und der “San Matteo” ausgestellt. Das Museum beherbergt darüber hinaus eine interessante Sammlung an Florentiner Kunst sowie Skulpturen und Gemälde aus dem XIII. Jahrhundert bis zum XIX. Jahrhundert.

Die ursprüngliche Sammlung wurde im Laufe der Jahre um die Werke erweitert, die aus der Auflösung von einigen religiösen Orden und schließlich der Schließung von Kirchen und Klöstern stammten. Im Museum befindet sich außerdem ein Saal mit antiken Musikinstrumenten, die einst der Familie Medici und den Lothringern gehörten.

Kurioses über die Galerie der Accademia

Der David gilt als Michelangelos Meisterwerk, aber wie bei jeder Genialität ranken sich auch um ihn eine Geschichte, Anekdoten und Legenden.

Wusstest Du, dass der Marmorblock, aus dem der bekannte David geschaffen wurde, im Steinbruch Fantiscritti in Carrara gehauen wurde und anschließend nach Florenz gebracht wurde? Der Marmorblock ging zunächst durch verschiedene Hände, bevor er in die Michelangelos gelangte. Mit einer Höhe von 5,50 Metern wurde er „ Der Riese“ genannt. Der Künstler Simone da Fiesole hatte den Marmorblock beim Versuch ihn zu bearbeiten beschädigt, so dass er im Anschluss dann für Jahre aufgegeben wurde und mehrere Künstler später daran scheiterten ihn zu meißeln.

Verschiedene Künstler folgten dem Ruf, den David zu meißeln. Unter ihnen auch Michelangelo, der nach der Vertreibung der Medici aus Florenz 1494 gezwungen war in seine Geburtsstadt zurückzukehren und den Papst Julius II. mit der Vatikanischen Pietà (1497-1499) beauftragt hatte. Als Michelangelo nach Florenz zurückkehrte und stark darauf beharrte, die Skulptur des David zu erschaffen, kam es zu Spannungen unter den restlichen Florentiner Bildhauern, bis die Opera del Duomo von Florenz Michelangelo 1501 endlich offiziell mit der Skulptur des David beauftragte.

Warum sollte man die Galerie der Uffizien besuchen?

Der Ursprung der Galerie der Uffizien liegt in der Zeit des größten Glanzes der Republik Florenz. Sie stellt ein grundlegendes Reiseziel einer jeden Florenzreise dar, vor allem für Kunstliebhaber, da diese Galerie die bedeutendste Sammlung italienischer Gemälde ist und vor allen Dingen große Meisterwerke der Renaissance beherbergt.

Bist Du nicht unbedingt ein Liebhaber von Museen und willst während Deines Aufenthaltes in Florenz lediglich ein oder zwei davon besuchen, so wähle auf alle Fälle die Uffizien, denn sie sind die führende Kunstgalerie in Italien und eine der renommiertesten der Welt.

Andere Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Florenz hat viele Ecken, die es zu entdecken gilt und viele Plätze, deren Schönheit man genießen kann. Nur unweit der Accademia kann man Attraktionen finden, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Zu nennen ist hier die Piazza del Duomo, das religiöse Zentrum der Stadt mit seiner majestätischen Kirche Santa Maria del Fiore, besser bekannt als Florentiner Dom, mit seinem prächtigen Glockenturm von Giotto und der eindrucksvollen Kuppel von Brunelleschi. Nicht zu ignorieren ist auch das Baptisterium, welches durch seine Verkleidung aus weißen und grünen Marmortafeln charakterisiert ist und dessen Ursprünge im XI. und XII. Jahrhundert liegen.

Kunden die diese Museum gebucht haben, haben auch folgendes gebucht:

Nützliche Informationen

Öffnungszeiten

Geöffnet von Dienstag bis Sonntag: 8.15 - 18.50.

Geschlossen Montag, Neujahr, 1. Mai und Weihnachten.

Adresse und Karte

Via Ricasoli, 60 - Firenze.

Karte öffnen

Wie sie die richtige eintrittskarte wählen

Ermäßigte Eintrittskarten (nur für EU-Bürger)
- für Besucher im Alter von 18 bis 25 Jahren

Freier Eintritt
- Kindern unter 18 Jahren

Ausstellungen

Geplante Ausstellungen im Inneren der Museen:

14.12.2015 – 30.06.2016 “Carlo Portelli. Pittore eccentrico tra Rosso Fiorentino e Vasari”

Ganz bequem mit unseren Transferdiensten zu den Museen!
TRANSFER SERVICE
TRANSFER SERVICE
Jetzt Buchen